#1

Waldrand

in Diverse Wälder 29.11.2017 23:09
von Emily • 407 Beiträge

[...]

nach oben springen

#2

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 04.12.2017 16:29
von Dwight • 13 Beiträge

never the easy way
Emily&Dwight

Dwight musste sich beeilen, er dürfte nicht von seinen Leuten gesehen werden.
Aber er wollte Rick und Co beweisen, dass man sich auf ihn verlassen konnte.
Heute sollte er sich mit jemanden treffen, dem er seine Infos übergeben konnte.
Er wusste, dass es niemals Daryl sein würde.
Daryl traute ihm nicht und Dwight wusste das.
Vermutlich würde Daryl ihn töten, sobald diese Sache vorbei war.
Dabei hatte er ihm nicht anders helfen können, er konnte nichts weiter für ihn tun.
Auch wenn es für Daryl die Hölle gewesen war.
Aber mehr war nicht möglich...
und doch hatte Dwight ein schlechtes Gewissen.
Und so hatte er nicht nur die Information dabei, sondern auch Daryls Lederjacke.
Und er hatte eine Nachricht für Daryl in die Tasche gelegt, eine Entschuldigung.
Vielleicht würde der andere das nur verbrennen, aber Dwight war es wichtig, dass er es zumindest versuchte.
Niemand war ihm gefolgt und so wartete er alleine am ausgemachten Punkt.
Auf Rick und seine Leute war verlass, jemand würde kommen.
Aber Dwight stand unter Druck..
er konnte nicht lange wegbleiben und niemand dürfte Verdacht schöpfen...


nach oben springen

#3

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 04.12.2017 16:45
von Emily • 407 Beiträge

@Dwight
Cf: kleine Wiese Alexandria

Emily wurde von Rick zu beauftragt sich mit dwight zu treffen, da sie die einzige war die ihm nicht umbringen würde bei der nächsten Gelegenheit, kalter Wind umfing ihr blondes Haar, das grün ihrer Augen war ernst und sie trug eine Leder Jacke und eine Jeans beides in schwarz.

Ihr Katana auf den Rücken. Sie wusste nicht ob man dwight Vertrauen kann, doch wollte sie einmal an das gute im Menschen glauben, das Menschen sich ändern und ein Teil von ihr glaubte irgendwie so böse könnte er sicher nicht sein und Hey, er ging ein Risiko ein.

Sie dachte ...hoffentlich irr ich mich da nicht...
Und mit diesen Gedanken ging sie durch Laub und bist bis sie dwight sah, bedacht die Umgebung in Auge zu behalten, doch waren sie alleine, zum Glück.

Sie Emily lächelte als sie nah genug an ihn dran war warm und aufmunternd als wolle sie ihn beruhigen, er sie jedoch ernst sprach "Hallo 'D' also falls du dich nicht erinnerst ich bin es Emily wir haben uns auf der Lichtung gesehen und einmal in Alexandria als ihr unsere Betten mitnahm, ich war die mit dem stinkefinger... Also ich sag's dir gleich ich weiß nicht was ich von dir halten soll, doch vertrau ich auf dein Wort, also sag was du weißt und wenn es dir lieb ist können wir ein kleinen Spaziergang machen, damit man uns nicht sofort findet." Schlug sie vor.

Er sie ihn wie es ihre Art war die Hand zu Begrüßung entgegenstreckt, gleichzeitig als Zeichen des Friedens. Sie merkte seine Anspannung "hm tut mir leid was du durch machst wegen uns." Fügte sie dann weicher hinzu.


zuletzt bearbeitet 04.12.2017 16:53 | nach oben springen

#4

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 04.12.2017 16:56
von Dwight • 13 Beiträge

@Emily

Dwight nickte und nahm dankbar kurz ihre Hand. Seine Hand eigene war eiskalt. Er wusste ja selbst, dass es bestimmt schwer war ihm zu trauen.
Aber er hatte so die Nase voll von Negan. Es musste etwas passieren und Rick und seine Leute waren die
richtigen dafür.
Er wollte niemanden zusätzlich in Gefahr bringen.
"Ich erinnere mich", erklärte er und man merkte ihm an, dass es etwas reumütig war.
Auch wenn er nichts dafür konnte.
Nichts verhindern konnte.
Sie taten es immer und immer wieder und damit musste einfach Schluss sein.

"Wir können gerne eine kurze Stecke gehen, aber ich kann nicht lange bleiben!", meinte er und leise .
Dwight war ganz sicher kein Held - wollte auch keiner sein - nein, niemals.
Aber das hier, war das richtige.
Er tat das richtige.

"Ich habe alles für euch aufgeschrieben", er zog einen Zettel aus seiner Tasche und reichte den Zettel Emily.
"Und ich habe Daryls Jacke dabei...", er räusperte sich..
fast so, als schäme er sich..
"Sie gehört ihm. Er sollte sie wieder haben!"
Diesmal versuchte er so klar und selbstsicher wie möglich zu sprechen, doch es gelang ihm nicht.


nach oben springen

#5

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 04.12.2017 17:56
von Emily • 407 Beiträge

Emily hörte ihm die Reue raus als er meine das er sich erinnere, irgendwie sah sie @Dwight an sanft "es war nicht deine schuld, du müsstet mit machen, ich weiß nicht viel über dich, aber ich glaube du bist gar nicht so böse wie du dich bisher geben hast und wenn es dir hilft ich vergebe dir, auch das du Denise getötet hast und das du daryl so zusetzen müsstest."

Sie nickte als Antwort ging sie los "keine Sorge ich verstehe das und will ja nicht das dir was passiert das wäre ja dann irgendwie meine schuld ." Meinte sie locker sie wollte diese erbänste Angelegenheit etwas lockern mit Freundlichkeit.

Sie dachte auch allgemein über ihn nach, da sie recht feinfühlig war vermutete das eine Riesen Last auf ihn. Sie nahm den Zettel nachdem sie seine Worte vernahm blickte kurz drüber "wow das sind die Stützpunkte " meinte sie anerkennend. Sie sah dann als sie hörte er have daryl Jacke mit Dwight erstaunt an, er wirkte auf sie als schäme er sich, weshalb sie eine Hand sanft auf sein schulternnlegte nach s3inen letzten Worten "ich glaube du machst den ersten Schritt das er dir vergeben wird mit derzeit, endlich sorgst du für Gerechtigkeit " sie lächelte ihn stolz an.

Dann blieb ihr Blick an seine Narbe hängen "tut mir leid was dir da passiert ist, das meine ich ernst also wenn du drüber reden willst ich bin gern für dich da, du hast mein Wort niemand nicht mal Rick wird davon je erfahren. Weißt du manchmal hilft reden, auch wenn es mich nichts angeht " sie meinte es sanft und vertrauensvoll sie wollte dwight verstehen lernen sie wollte ihn vielleicht sogar retten, den diese Geste der Reue von eben hatte ihr gezeigt er. Würde es wert sein gerettet zu werden, wovor auch immer , sie Strich sich durch Haar wobei sie den Ärmel ihre Jacke etwas hoch rutschen ließ und man sah an Handgelenk eine Narbe die sie einst von Versuch sich umzubringen hätte, ganz als wolle sie beiläufig zeigen das sie Narben nicht als schlimm empfand.

nach oben springen

#6

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 04.12.2017 18:19
von Dwight • 13 Beiträge

Dwight war ein unsicherer Mensch - das Leben an Negans Seite hatte ihn dazu gemacht.
Er hasste sich selbst, genauso wie er sein Gesicht hasste.
Alles Zeichen, wie sehr er unter Negan litt.
Und er wollte nicht darüber sprechen, er konnte es nicht.
"Das muss dir nicht leid tun", sagte er nur und hielt sie auf Abstand.
Er war diese Nähe nicht gewohnt. Und sie verunsicherte ihn.

"Ja, es sind Stützpunkte...", er lächelte nur ganz kurz und unsicher.
Aber auch irgendwie stolz, denn sie lobte ihn und er hatte etwas richtig gemacht.
Er wusste, es war noch ein weiter Weg, aber würde viele Dinge richtig machen...
und am Ende vielleicht dafür sterben, aber dann war es eben so.
Dann war das der Preis, den er würde zahlen müssen.
Dwight hatte keine Angst davor.

Nein, er konnte nicht reden.. unmöglich... dafür lebte er viel zu sehr dieses Leben und die
tägliche Angst, was passieren könnte.. was man ihm und denjenigen, um die er sich sorgte passierte..
wenn wieder jemand gefoltert wurde. Sein Leben war nicht schön.

"Danke für dein Vertrauen - aber du solltest es nicht tun. Du solltest keinem von uns vertrauen - auch mir nicht."
und das meinte er durchaus ernst. Es gab immer Wege jeden Menschen zum reden zu bringen.

Als sie meinte, es täte ihr leid, dass er so snrtstellt war in der einen Gesichtshälfte, war ihm das schrecklich peinlich.
Aber irgendwie war viel Wärme in ihrer Stimme und wäre er nicht so hart im nehmen, hätte er vielleicht sogar ein Bische geweint.
So aber nickte er nur, nur seine Augen verrieten, dass ihre Worte doch irgendwie Eindruck auf ihn gemacht hatten.


nach oben springen

#7

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 04.12.2017 18:56
von Emily • 407 Beiträge

@Dwight

Sie merkte das er nicht dazu bereit war drüber zu sprechen und meinte nur strahlend "komisch sonst sag ich so was immer naja egal " sie beschloss ihn gegenüber der reinste Sonnenschein zu sein.

Als sie ihn wegen ihres lod unsicher lächeln sah meinte sie eindeutig um ihn nicht in verlegenheit zu bringen "da wird Negan ins drei Eck kotzen wenn wir in sinne von du ich und die andern uns sein Kopf später holen" sie klang bitter gegen Ende.

Sie sah sich ab und an um nur beißer hörte man von weiten röcheln "wenn das vorbei ist sind nur noch die Gammelfleisch visagen unser Problem, glaubst du ob die Welt sich irgendwann wieder erholt? " es war eigentlich nur ein murmeln Emily klang plötzlich so nachdenklich ja ihre Stimmungen könnten sehr schnell schwingen.

Sie sprach man als könne sie Gedanken lesen "und das du über manches nicht redest ist okay, das tue ich ja auch nicht , doch tue dir ein gefallen was immer dich beschäftigt lass nicht zu das es dich endgültig von innen umbringt wie gesagt ich weiß ein scheiße über dich doch du Verdienst besseres den du hast es begriffen was richtig ist "

Meinte sie und hörte weiter zu "ihnen vertraue ich auch nicht DIR beginne ich zu trauen und soll ich dir sagen warum? Weil du dein verdammten Arsch riskierst ja du hast scheiße gebaut die hab ich auch glaub mir und was dich unterscheidet dir vergebe ich und merk dir noch was ich habe meine speziell Sicht der Dinge und ich sehe greade einen Mann der mehr Mut und eier hat als Negan je haben wird oder irgendwer anderes auf diesen Planeten, ich wünsche mir das du für dich irgendwann akzeptieren wer du warst, Betonung warst und den dann kannst du der sein der du wirklich bist und viell2icht die selbst vergeben."

Sie schwieg dann weil sie von sich selbst erstaunt war, das sie das zu ihm sagte , ob gleich er es hören wolle oder nicht, warum war es ihr so wichtig? Sie wusste keine Antwort.

Sie sah aber das ihre Worte ihn beeindruckt hatten, was sie Lächeln ließ "unter uns ich wünschte ich wäre dir früher begegnet ich hätte versucht dich vor was auch immer dir passiert war zu schützen...."

BU. Sah sie zu Boden und meinte "Wir werden es schaffen Negan zu vernichten und glaub mir das werden wir schaffen näaber nur zusammen und ich Sprech nur für mich aber ich werde wenn es los geht versuchen was ich kann um dich zu beschützen du wirst leben das schwöre Ich!"

Ihr war eigentlich klar das sie auch ziemlich aufdringlich wirken könnte, doch ob dessen wollte sie dwight das wissen lassen. Sie ging dann ein paar Schritte "weißt du auch ich habe grausames erlebt mein lebe lang schon vor der beißer scheiße ich weiß wie es ist wenn eine Last auf ein liegt, ich vermute das ich dich deshalb nie gehasst habe und falls es dich k0mmert als ich hörte das du uns hilft in dessen das wir einander nicht kenn ich hab um dich geweint weil ich wusste was du riskierst und auch wenn es für uns alle ist ich hasse mich dafür dich in so eine Gefahr wissen zu wisse, ja nocht greadelogisch " meinte sie er sie mit dem linken Fuß über eine Wurzel fiel "au!" Und hielt sich den Fuß "wieder mal typisch Ich" meinte sie fluchend aber gedämpft damit sie beißer nicht hören können und versuchte auf zustehen was aber sehr schmerzhaft war am Knöchel.


She goes in the forest and come never back .

zuletzt bearbeitet 05.12.2017 22:54 | nach oben springen

#8

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 10.12.2017 23:35
von Dwight • 13 Beiträge

Dwight mochte die junge Frau, dass musste er ehrlich zugeben.
Auch wenn er nicht wollte, dass sie sich wegen ihm in Gefahr brachte.
Aber es berührte ihn, dass sie sagte, sie würde ihm gerne helfen.
"Glaub mir, ich habe versucht zu helfen... aber es bringt nichts...", und ob er versucht hatte seiner Freundin zu helfen.
Aber Negan machte alles kaputt, immer und immer wieder.
Deswegen musste Negan sterben!!
"Ich bin froh, dass du nicht bei Negan leben musst!" ehrlicher konnte er gerade nichts sagen.
Sie konnte keine Wunder von ihm erwarten. Er war ein gebranntes Kind und er hatte schreckliche Dinge getan.
Er verdiente es nicht anders.
"Ich glaube nicht, dass ich mir jemals werde vergeben können!"
Wie sollte er das auch?
Emily hatte ja keine Ahnung was er alles getan hatte und das war auch gut so.
Wirklich gut so.

Sie liefen ein Stück und die junge Frau stolperte fast und hielt sich den Knöchel.
"Hast du dir weh getan?"
Automatisch beugte er sich zu ihr herunter und bot ihr seine Hand an.
So viel Anstand musste einfach sein. Und er brauchte gar nicht darüber nachzudenken.
VIelleicht steckte doch ein Gentleman ihn ihm.. auch wenn er sich das selbst nicht eingestand.


nach oben springen

#9

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 10.12.2017 23:59
von Emily • 407 Beiträge

@Dwight

Umso mehr sie Dwight zuhörte des zu mehr Hass bekam sie auf Negan, da sie eine und eins zusammen zählte sie merkte schnell das dwight anders über eben gesagt es dachte doch sie ließ sich nicht den Wind aus den Segeln nehmen und lächelte ihn an "du hast es zumindest versucht .." mehr sagte sie zu nicht. Dwight hat irgendwas besonders an sich, weshalb sie an ihn glauben wollte, sie wollte ihn beschützen, überhaupt sie hatte ihn sehr gerne und dazu müsste Emily nicht viel über ihn wissen bei ihr gab es nur zwei Optionen entweder wie jetzt sie möchte ein einfach ohne Erklärung auf Anhieb oder sie mauerte.

Als er meinte das er froh war das sie nicht bei negan len rutschte ihr raus "ich weiß es zu schätzen auch wenn ich glaube ich verdiene dieses bessere leben nicht weißt du ich bin 70 bis 90 % Mist .." doch brach sie ab den sie hielt sich dafür seit den tragischen Tod ihrer Tochter und zuvor wurde es ihr von ehmann und Elternhaus so eingeredet quasi an der Wiege da glaubte man so was weshalb sie tief in Innern manch glaube ihr Glück bei Rick und den ändern gelandet zu sein stünde ihr nicht zu, doch Verbot sie sich den Gedanken all diese schmerzlichen Gefühle die hier nicht hingehörte. So fügte sie nur zu "du bist echt süß " und grinste kurz.

Als sie hörte das er sich nicht vergebe meinte sie traurig "dann tue ich dies für dich jeden Tag auf neue ob du willst oder nicht, glaub mir ich kann mir selbst auch eine Sache niemals verzeihen..und ich hab keine Ahnung warum ich dies für dich tun will..." und sie verstand sich nicht warum sie unbedingt dwight aufbauen wollte, immerhin wusste sie nur das nötigste, doch damit könne sie sich später befassen.

Als er sich zu ihr runter beugte um ihr zu helfen würde sie rot und antworte "ja der Knöchel tut mir weh ich glaube jedoch ich kann aufstehen Danke " und umarmte ihn einen Augenblick was sie natürlich lächelnd mit "keine Sorge ich Stütz mich nur ab überspielte und sich aufrappelte wobei sie vor Schmerz, ein ziehenden Schmerz das Gesicht verzog "ich bin wirklich tollpatschig.." dann sah sie sich um, er beiläufig und was sie sah schockierte sie als ihr klar wurde das es kaum fluchtmöglichkeit, "fuck , fuck fuck nein!" man hörte immer lauter beißer , die man auch sehr nah schon sah es waren 15 Stück die dann auf dem weg vor uns auftauchten entstellt einer schlimmer als der andere, einer ohne Nase, einer wo die Haut am Kiefer blätterte und das Auge rausging, einer haarlos und voller Löcher, einige wo die verweseung vorgeschrittner war, die änder beachtete sie nicht " ihr blöden dreckigen mistgeburten " kam es verhasst "ihr nimmt mir nicht schon wieder wem weg der mir wichtig ist!" Fügte sie er murmelt zu er sie besorgt zu Dwight sah ihr Blick besorgt flehend doch auch entschlossen "dwight Lauf weg ich versuche sie auszuschalten oder sie werden mit beschäftig sein mich zu fressen du musst leben ich glaube nicht das wir sie abhängen können " sagte sie dann und sie kamen noch näher "also beweg dein sexy Arsch hier weg du bist wichtig ich erwartbar, du hingegen nicht und ich mag dich ich will nicht das dir was passiert " meinte sie ernst und entschlossen alles zu tun was sie tun müsse, ihre Grünen Augen funkeln ernst und stur als sie dies sagte.

Und versuchte nach ihr Schwert zu greifen, was ihr gelang trotz Schmerzen im nein richte sie ihr Schwert gegen beißer als der erste kam spaltete sie dessen Kopf beißerblut spritzte überall sie glaubte nicht das dwight abhauen würde, doch hoffte sie es sie sah zu Dwight "es ist okay ..." dann bekamen sie zwei zu packen und drängelten sie zu Boden, nebenbei stammen sie Emily hatte Angst was man in ihr panischen Blick sah doch sah man auch gleichzeitig mit in diesen .

Es begann nebenbei zu regnen und stürmisch zu werden der Himmel war grau bedeckt, kühler Wind
Umwehte ein, es war auch sonst niemand weiter in der Nähe was gut war, jedoch hoffte das die kampfgeräuche nicht noch mehr von dein beißer anlocken würden weil sonst würde es schwieriger werden, einen Ausweg zu finden, auch wenn die Horde gegen das was sie bereits erlebte recht klein war.


zuletzt bearbeitet 11.12.2017 17:28 | nach oben springen

#10

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 13.12.2017 18:59
von Dwight • 13 Beiträge

Dwight sah sie nur an, er konnte kaum glauben, was sie da sagte und hin und wieder nickte er.
Wie sie redete sonst niemals jemand mit ihm.

"Wie kannst du sagen du verdienst das bessere Leben nicht? Was soll ich denn dann erst sagen?" fragte er wirklich nachdenklich.
Es gab so viele traurige Sachen in seinem Leben und er war dazu noch unschön anzusehen mit seinem halben verbrannten Gesicht. Negan konnte sehr grausam sein, wenn er wütend wurde.
Dwight hasste diesen Part an Negan.
Ud nicht nur diesen...

Als sie dann gestolpert war und zuerst sagte, sie käme zurecht und es ginge, aber dann ging es doch nicht..
da gab es für Dwight gar keine Frage.
"Sag doch so was nicht", kam es energisch über seine Lippen.
Als die Beißer kamen, stand Dwight neben ihr und tötete sie mit seinem Messer.
"ich lasse dich nicht sterben, verstehst du?", fragte er leise, weil sie nicht so laut sein wollten.
Und doch töteten sie einen nach dem anderen.
15 waren aber schon eine ziemliche Nummer und viel Arbeit für Dwight.
Er kam ordentlich dabei ins schwitzen .. und hatte sie nicht gesagt, er hätte einen sexy Arsch?
Der Gedanke ließ ihn leich lächeln..
die hatte absolut etwas an sich, was er gut fand.
Aner er würde nicht.. nein, nein.. er hatte bereits zu viel verloren..

Völlig ausser Atmen kam er schließlich zur Reihe, schnaufte allerdings schwer und steckte sein Messer weg.
"Das ist mein Sportprogramm für heute", meinte er mit einem Lächeln auf dem Gesicht.. ja, er wollte Emily aufheitern.
Irgendwie musste sie ja auch zurück kommen nach Alexandria.
Und irgendwie machte er sich Sorgen um sie, denn wie schnell sie bereit war ihr Leben zu beenden,
war schon schockierend..
"Ich kann nicht nach Alexandria rein... " er wusste nicht, wie sie zurück kommen konnte.


nach oben springen

#11

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 13.12.2017 19:35
von Emily • 407 Beiträge

@Dwight

Emliy verstand sich selbst nicht das sie so mit ihm sprach "ich versteh was du sagst, doch sage ich dir warum ich das meine und das bleibt unter uns mein leben lang würde ich geschlagen oder missbraucht und war nicht mutig genug mich zu wehren und als die Sache anfing ..ich hatte eine Tochter und ein Ehemann der vor Vergewaltigung nicht zurück schreckte... dich wieder ließ ich es mir gefallen immer wieder aus Angst abwo ich als Polizistin andere vor solchen arachlöcher schützte...selbst als Rick mich fand mit den ändern im ersten Camp mich die Leute von mein Mann trennen wollten hielt ich zu ihm ich war schwach was ihm betraf überlebte weil ich Glück hatte kämpfte für meine Clara Jahre später wir waren im Gefängnis da kam ein Typ namens der Govenur er töte mein Mann und schmiss meine zu de Zeitpunkt vier jährige Tochter den beißer vor meinen Augen zu frass vor sie schrie Mami sie tun mir weh...ich liebe dich mach was....ich hätte helfen können doch nein ich musste wie ein Feigling erstarren und erst als sie tod war hätte ich mir zu kämpfen...um dort weg zu kommen ich versuchte nach Monaten mich umzubringen doch daryl fand mich wieder...und für diese Feigheit bin ich der Meinung das ich kein besseres Leben verdiene, klar jetzt bin ich wer mutigere tapferes aber mit dieser schuld lebe ich und das ich für diese schuld sozusagen belohnt werde ist nicht gerecht aus meiner Sicht, ich weiß jeder von uns machte was durch, ich weiß es ist nicht logisch doch das ist der Grund warum ich glaube ein besseres Leben nicht zu verdienen, doch heißt es nicht das ich aufgebe den das wäre wieder feige und diese Schwache Frau die ich mal war will ich nicht mehr sein also lächle ich nach außen und tue so als habe ich nicht solche Ansichten Kämpfe für alle die mir wichtig sind "

Das war eine ausführliche Antwort, noch nie sagte sie dies offen mit zu irgendwem man hörte sogar eine Spur selbst Hass raus,aber dann war sie ja gestolpert...

Sie war von Dwight beeindruckt als er die ersten erledigte und klarmachte das er sie nicht sterben ließe " danke..ich will doch nur das du sicher bist" sagte sie genau so leise.

Ab heute war dwight ihr superheld, das könnte man in ihren bewundernden Blick sehen. Sie half dwight so gut sie konnte in dem sie beißer zu stolpern brachte, man war dwight heiß in Action...aber Hey falscher Zeitpunkt Andres zu denken vielleicht irgendwann, wobei dafür müsse sie ihn besser kennen, sie verstand ihre Gedanken nicht.

Sie sah sein Lächeln was ihren Satz mit sexy Arsch wohl zu verschulden war, trotz seiner Narbe fand sie ihn wunderschön, doch was spielte das für eine Rolle? Sie sollte nicht so über ihn denken, lieber mit so was warten.

Als die beißer erledigt waren könnte sie nicht anders gab ihm harmlos ein kussi auf die Wange, auf die Seite wo die Narben sind er unbewusst und schreckte nicht zurück "das kannst du laut sagen, du bist echt der Hammer Danke!" Meinte sie euphorisch und zeitgleich den Schmerz unterdrücken.

" Ich weiß drum eine Idee bring mich so nah dran wie es geht mit Hilfe eines stocks und Zähne zusammenbeißen und hoffen das nichts unerwartet passiert, könnte ich mich bis vor die Tore schleppen keiner würde nur auf die Idee kommen das du nur in der Nähe warst und du könntest ruhig schlafen im wissen das ich sicher bin und dann sehen wir uns hoffentlich bald wieder den du bist echt okay " sie versuchte zu Lächeln "das bekommen wir doch sicher hin wäre nur...höflich mich wegen dem gestrüpp aus dem Wald zu tragen...keine Sorge ich bin leicht trotz keks-sucht" kicherte sie und sah ihn einfach lieb an und meinte "danke das heute vergesse ich dir nicht du bist wirklich ein guter Mann ich würde mich wirklich freuen wenn wir mal öfters miteinander zu tun haben es tut gut sich wieder gut zu fühlen , ich weiß nicht wie du das machst was das bedeutet aber seh ich in deine Augen dann vergesse ich jeden Mist für ein Augen Blick und fühle mich wertvoll.." gegen Ende sah sie zu Boden und fügte zu "dabei machst du nicht mal großartig was"


zuletzt bearbeitet 13.12.2017 21:44 | nach oben springen

#12

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 16.01.2018 00:08
von Dwight • 13 Beiträge

Dwight war tief berührt von ihren Worten und er wusste kaum, was er sagen sollte. Er war nicht der richtige um Beistand zu leisten. Er fand nicht, dass er es verdient hatte, dass sie ihm so vertraute. Sie kannte ihn doch kaum.
Und doch berührten ihn ihre Worte tief und es tat ihm sehr leid, was ihr passiert war. Als sie vom schrecklichen Tod ihrer kleinen Tochter sprach hatte er Tränen in den Augen. Dwight konnte nicht anders.
„Wie schrecklich traurig. Es .. es tut mir so leid, dass du so viel schlimmes erlebt hast.“ Er wollte, er könnte es ungeschehen machen. Es gab kaum etwas schlimmeres als sein Kind zu verlieren Das musste so schlimm für sie gewesen sein. Und alles andere.
Er wollte sie gerne beschützen, aber er fühlte sich selbst zu schmutzig - nicht gut genug um ihr diese Worte zu sagen..

„Bitte.. ich habe das nicht verdient.. Emily.. deine netten Worte. Bitte.. ich habe selbst viele schlimme Dinge getan. Auch wenn ich alles wieder gut machen möchte. Aber ich muss mich erst beweisen. Ich muss erst alles richtig machen.!“

Er würde sie noch ein Bisschen näher nach Alexandria begleiten.
So konnte er sie nicht alleine lassen..

„Ich bringe dich noch ein wenig näher… du solltest nicht viel laufen und das untersuchen lassen.“ Er meinte es gut und er lächelte ihr zu. Es schmeichelte ihm und doch sollte sie sich nicht in ihn verlieben, in ihn, der doch eigentlich zu den Feinden gehörte..


nach oben springen

#13

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 16.01.2018 01:12
von Emily • 407 Beiträge

Sie war von dwights Mitgefühl tief berüht, es tat gut über diese schuld due sie trug zu reden, es war als fiel eine Riesen Last von emilys gebrochen Herzen, solange hatte sie geschwiegen .Das dwight wegen ihr schicksaalschlag Tränen in den Augen hatte, ließ ihr das Gefühl aufkommen das er eigentlich einer der guten war, das er nur in eine schlechte Welt lebte und nur zu viel Mist erlebt hatte, ob dessen das er so gut wie fremd war und es nicht greade logisch war, sicherte er sich ihr Vertrauen und ein unwiderruflichen Platz in ihren Herzen.

Sie schwieg auf seine Worte jedoch eine Weile, doch brach sie ihr schweigen als er meinte das er sie näher nach Alexandria bringen wolle mit einem sanften Lächeln "okay tue dies und nochwas zu deinen Worten das du meinst du Verdienst all dies nicht dich beweisen wollest, dwight ich weiß nicht viel über dich und da du eigentlich noch zu den Saviors gehörst sollte ich dies nicht tun, doch dies beweist mir sehr wohl das ich dir Vertrauen kann und das du es wert bist, ich weiß das du dich beweisen wirst und ich glaube du bist auf ein guten weg, wir alle Taten Schreckliches, Menschen starben, doch du versuchst es besser zu machen und ich weiß noch nicht was die Zukunft bringt, doch es wäre schön wenn du mich bin Zukunft ab und an andie guten Zeiten erinnerst ich glaube an dich und bitte versprich mir eins lass nicht zu das diese tote Welt dich endgültig besiegt." Sie atmete ruhig aus "und es tut mir leid das du soviel durch machst wegen uns in Gefahr bist, auch wenn ich dich kaum kenne Versuch zu überleben, ich brauche dich mehr als ich es bereits sollte." Als sie das sagte fiel stumm eine Träne über ihre wage, dann gab sie dwight einen Kuss auf die Stirn ohne nachzudenken, es war verrückt sie war bei sich in ihn zu verlieben, es hätte keine Logik doch anscheinend gab es liebe auf den ersten Blick, sie wollte ihn retten, ihn glücklich machen, doch die Zeit müsse zeigen ob sie dazu käme "es wäre schön wenn wir Freunde werden rutschte es ihr raus und sofort würde sie rot und schaute verlegen zu Boden für einen Blick er sie sich räusperte "dann sollten wir mal zu langsam los, nicht das noch wer denkt wir seien miteinander durch gebrannt oder der gleichen " ja das war ein Scherz den sie mit ein frechen grinsen untermalte. Es tat sich auch kühler Wind auf wo durch sie nun anfing zu frieren "wenn es nicht soviel des guten ist..darf ich dich kurz umarmen?" Fragte sie dann noch.

@Dwight

nach oben springen

#14

RE: Waldrand

in Diverse Wälder 07.04.2018 09:49
von Emily • 407 Beiträge
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Melina mikelson
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 4 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 198 Themen und 537 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: